Cyberkriminalität

Glossar

Bezeichnet Straftaten, die durch oder gegen Informationstechnik begangen werden. In den meisten Fällen wird dazu das Internet genutzt.

Was bedeutet das im Detail?

Der Bereich der Cyberkriminalität umfasst ein breites Spektrum an Straftaten, u. a.

  • Datendiebstahl z. B. von Nutzernamen und Passwörtern,
  • Identitätsdiebstahl und Betrug z. B. durch CEO-Fraud,
  • Betrugsversuche z. B. durch Phishing,
  • Netzwerkeinbrüche z. B. in ein Unternehmens-WLAN,
  • Digitale Erpressungen mittels Ransomware,
  • Digitale Erpressungen mittels real oder nur angeblich existierender digitaler Daten, häufig mit peinlichem Inhalt,
  • DOS- und DDoS-Angriffe auf Server,
  • Missbrauch fremder digitaler Geräte z. B. im Rahmen eines Botnetzes oder Cryptojacking.

Durch das Internet können Cyberkriminelle weltweit agieren. Typische Angriffsziele von Cyberkriminellen sind Computer, Tablets, Smartphones und smarte, digitale IoT-Geräte wie z. B. Smartwatches, Fitnesstracker, digitale Lautsprecher und Überwachungskameras

Cyberkriminalität kann wahllos erfolgen, z. B. durch Spam-E-Mails oder Malvertising. Ebenso kann Cyberkriminalität sehr gezielt ausgeführt werden. Zum Beispiel im Rahmen eines Advanced Persistent Threats, beim Social Engineering oder Spear Phishing.

Um die aktuelle Lage der Cyberkriminalität einschätzen zu können, sind Strafanzeigen sehr wichtig. Sie tragen zudem zur Verfolung der Kriminellen bei, zu erfolgreichen Gegenmaßnahmen und dazu, andere Computernutzer und Unternehmen durch konkrete Warnungen vor Schaden zu bewahren.

Wo begegnet mir das Thema im Arbeitsalltag?

Es begegnet Ihnen häufig. Denn viele alltägliche Maßnahmen dienen dem Schutz vor Cyberkriminalität. Einige Beispiele sind die Passwörter Ihres Arbeitsrechners und Ihrer Benutzerkonten, die PIN Ihres Smartphones, das Verschlüsselungsprotokoll https im Internet und ebenso die Verschlüsselung Ihres WLANs.

Was kann ich tun, um meine Sicherheit zu verbessern?

Ganz allgemein gesagt: Erhöhen Sie die Cybersicherheit Ihres Unternehmens und verringern Sie sein Cyberrisiko. Dazu sind mehrere ineinandergreifende Maßnahmen notwendig. Sie reichen von komplexen einzigartigen Passwörtern bis hin zu aktuellen, sicher aufbewahrten Backups. Von einer Firewall bis hin zur Zwei-Faktor-Authentifizierung. Vom Virenscanner bis hin zur Sensibilisierung der Mitarbeitenden.

Bringen Sie zudem jede Straftat aus dem Bereich der Cyberkriminalität zur Anzeige.

Weitere Informationen

Verwandte Beiträge

  • Darknet

    Dieser anonyme Bereich im Internet ist nicht offen sichtbar und nicht durch eine Suchmaschine zu erreichen. Er ist nur mithilfe eines speziellen Netzwerkes erreichbar, dem sogenannten Tor-Netzwerk.

    mehr lesen

Weitere Beiträge

  • Gefahrenwarnung: Cybersicherheitsvorfall bei T-Mobile US betrifft Millionen Kunden

    Gefahrenwarnung

    Bei einem Angriff auf T-Mobile US wurden Daten von mindestens 40 Millionen Kunden gestohlen. Wir bringen auf den Punkt, was genau passiert ist und was Sie selbst tun können.

    mehr lesen

Sie sind neugierig geworden?

Fragen Sie noch heute eine unverbindliche Produkt-Demo von Perseus an.

Wir befähigen Ihre Mitarbeitenden, aktiv zur Cybersicherheit Ihres Unternehmens beizutragen.

Überzeugen Sie sich selbst, wie einfach und schnell sich Perseus in Ihre Unternehmensstruktur integrieren lässt.

Live Demo

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

Zögern Sie nicht anzurufen: + 49 30 95 999 8080

  • Plug & Play-Lösung, die einfach und schnell integriert ist
  • Kurze, spannende Online-Trainings
  • Simulierte Phishing-E-Mails testen das Erlernte der Mitarbeitenden in der Praxis
  • Zertifikate dokumentieren Lernerfolge und dienen als Nachweis für Versicherungen oder Behörden
  • Das Cybernotfall-Management ist jederzeit zur Stelle, falls es doch einmal zum Cybervorfall kommt