Verschlüsselung

Mittels Verschlüsselung wird aus leicht lesbaren Daten (Klartext) ein Datensatz, zu dessen Verständnis ein „Schlüssel“ gebraucht wird (Geheimtext).

 

Was bedeutet Verschlüsselung im Detail?

Eine wichtige Funktion erfüllt nahezu jede, auch eine sehr schwache, Verschlüsselung: Sie verwandelt einen Klartext in einem nicht mehr unmittelbar lesbaren Text. Die Geschichte der Verschlüsselung ist vermutlich so alt wie das geschriebene Wort. Belegt sind Verschlüsselungen bereits für 3.000 Jahre v. Chr.

Aktuell gibt es zwei grundlegende Verschlüsselungsverfahren:

  • Symmetrische Verschlüsselung: Bei der Ver- und Entschlüsselung wird der gleiche Schlüssel verwendet. Beispiel: Zur Verschlüsselung eines Textes wird das Alphabet durchnummeriert. Die Buchstaben des Textes werden durch die jeweils korrespondieren Zahlen ersetzt. Mit dem gleichen Schlüssel – der Zuordnung der Buchstaben zu den Zahlen - lässt sich der verschlüsselte Text entziffern.
  • Asymmetrische Verschlüsselung: Bei der Verschlüsselung wird ein anderer Schlüssel verwendet, als zum Entschlüsseln. Das dahinter stehende Verfahren ist sehr komplex und wurde erst ab den 1970er Jahre entwickelt. Heute findet dieses verfahren breite Anwendung – zum Beispiel: Für E-Mails oder in dem SSL/TLS-Protokoll, mit dem Websites verschlüsselt werden.

 

Wo begegnet mir das Thema "Verschlüsselung" im Arbeitsalltag?

Viele Ver- und Entschlüsselungen in Ihrem Arbeitsalltag finden nahezu unbemerkt statt. So werden heute die meisten Webseiten verschlüsselt. Vielleicht sichern Sie vor Geschäftsreisen auch Ihren Laptop oder einen Wechseldatenträger durch eine Verschlüsselung. Dann werden die gespeicherten Daten erst nach Eingabe eines Passwortes entschlüsselt.

 

Was kann ich tun, um meine Sicherheit zu verbessern?

Sie können Verschlüsselungsverfahren nutzen, u.a. zur Verschlüsselung von

  • E-Mails – lassen Sie sich die entsprechenden Verfahren und Zertifikate am besten von Ihrem Administrator einrichten.
  • Daten auf Ihren Rechnern und Wechseldatenträgern. Dies ist besonders empfehlenswert für Geräte, die Sie auch z. T. privat nutzen oder auf Geschäftsreisen und zu Terminen mitnehmen.
  • Dokumente und Daten, die in Clouds gespeichert werden. Besonders komfortabel ist die sogenannte „transparente Verschlüsselung“, bei der ein Verschlüsselungsprogramm zwischen der Cloud und Ihrem Rechner ver- und entschlüsselt. Sie können wie gewohnt arbeiten.

 

Interessante Hintergrundinformationen

Umfangreiche Informationen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Thema „Verschlüsselt kommunizieren im Internet“. Verlinkt finden Sie hier u. a. Informationen, wie man E-Mails verschlüsselt und Empfehlungen für Verschlüsselungsprogramme. https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Verschluesselung/Verschluesseltkommunizieren/verschluesselt_kommunizieren_node.html

 

Teilen:

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren IT-Sicherheits-Experten. Wir freuen uns auf Sie.

030/95 999 80 80 (Mo - Fr 09:00-18:00)