Hosted in Germany

Hosted in Germany heißt übersetzt „untergebracht in Deutschland“ und bezieht sich auf Daten. Genauer: auf Websites, Software und Informationen, deren Daten auf deutschen Servern gespeichert werden. Frei übersetzt bedeutet „hosted in Germany“ also „gespeichert in Deutschland“.

 

Was bedeutet "Hosted in Germany" im Detail?

In Deutschland gespeicherte Daten unterliegen dem deutschen Recht – dem vergleichsweise strengen deutschen Datenschutzrecht, dem BGB und HBG. Die betreffenden Daten werden auf deutschen Servern, also in einem Rechenzentrum in Deutschland gespeichert. Diese Daten verlassen Deutschland nicht, es sei denn, Sie als Auftraggeber verlangen dies. Dritte erhalten prinzipiell keinen Einblick in Ihre Daten. Dazu zählen auch ausländische Behörden, so lange sich keine Straftat ereignet hat. Im Falle einer Straftat müssen ausländische Behörden in Deutschland um Amtshilfe ersuchen und erhalten ggf. einen nach deutschen Gesetzen eingeschränkten Zugriff auf die erforderlichen Daten. Anders wird dies z. B. bei in den USA gehosteten Daten gehandhabt: Dort ist Behörden der Zugriff erlaubt.

Im Rahmen der DSGVO gelten zudem z. T. sehr strenge Regeln für den Schutz personenbezogener Daten und deren Speicherung in einem Drittland. Diesbezüglich ist es für deutsche Unternehmen einfacher, entsprechende Daten in Deutschland zu speichern. Auch als physische Objekte unterliegen deutsche Rechenzentren den deutschen Vorschriften. Zum Beispiel den vergleichsweise strengen Brandschutzmaßnahmen, die auch für Wohnhäuser gelten.

 

Wo begegnet mir das Thema im Arbeitsalltag?

Es kann sein, dass Ihnen dieses Thema im Arbeitsalltag gar nicht begegnet. Zum Beispiel, wenn Ihr Unternehmensnetzwerk, Ihre Server und Unternehmenswebsite bereits aufgesetzt sind. Aber vielleicht befinden sich Server Ihres Unternehmensnetzwerkes bei Ihnen vor Ort – auch das ist hosted in Germany. Die Unternehmenswebseite wird häufig extern bei einem spezialisierten Anbieter gehosted, auch für ein Backups bietet sich dies an. Cloud-Lösungen können vor Ort gehosted werden oder bei einem externen Anbieter.

 

Was kann ich tun, um meine Sicherheit zu verbessern?

Die Sicherheit Ihrer in Deutschland gehosteten Daten können Sie zusätzlich verbessern, indem Sie achten auf:

  • Mehrfachsicherungen beim Anbieter. Dies wird häufig bezeichnet als RAID, kurz für Redundant Array of Independent Disks, sinngemäß übersetzt: Redundante, voneinander unabhängige Festplatten.
  • anbieterseitig tägliche oder sogar mehrfach tägliche Backups, auch von Datenbanken.
  • rund um die Uhr verfügbaren Support z. B. per Telefon. So können Sie Probleme im Bedarfsfall möglichst schnell beheben (lassen).
  • höchstmögliche Verfügbarkeit, z. B. 99,99 %. Da diese Prozentangaben sich auf ein Jahr beziehen, entspricht bereits eine um 1 Prozent verringerte Verfügbarkeit einem Ausfall von 3,5 Tagen
  • sogenannte Intrusion-Prevention-Systeme. Dies sind Systeme, die cyberkriminellen Eindringlingen vorbeugen sollen.
  • die TÜV-Zertifizierung nach ISO 27001, welche besonders hohe Sicherheitsstandards bestätigt.

 

Teilen:

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren IT-Sicherheits-Experten. Wir freuen uns auf Sie.

030/95 999 80 80 (Mo - Fr 09:00-18:00)