Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Ist die Cybersicherheits-Behörde Deutschlands. Das BSI ist verantwortlich für die digitale Informationssicherheit von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Zu seinen Aufgaben gehören die Prävention und Detektion von Cyberrisiken sowie angemessene Reaktionen darauf. Für Bürger, Unternehmer, Behörden und Politiker ist das BSI zudem eine verlässliche Anlaufstelle und Informationsquelle rund um das Thema Cybersicherheit. Sie gehört zum Geschäftsbereich des Innenministeriums.

 

Was macht das BSI im Detail?

Die Aufgaben des BSI sind per Gesetz definiert (Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik). Für Bürger, Unternehmer und Entscheider erarbeitet das BSI praxisorientierte Mindeststandards und Handlungsempfehlungen zur IT- und Internet-Sicherheit. Auch der Schutz der Regierungsnetze gehört zu den Aufgaben des BSI. Mit dem CERT-Bund (Computer Emergency Response Team für Bundesbehörden) und dem Bürger-CERT hat das BSI Anlaufstellen für Cybervorfälle geschaffen.

Das BSI sitzt in Bonn. Ein zweiter Standort bei Dresden ist in Planung und es existieren zwei Verbindungsbüros in Wiesbaden und Hamburg.

Die wichtigste Adresse des BSI ist für viele www.bsi.bund.de – dort finden sich aktuelle Meldungen sowie viele Informationen für Bürger, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Speziell für den Austausch mit Unternehmen und Institutionen hat das BSI 2012 die Allianz für Cybersicherheit gegründet (https://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de)Für Betreiber kritischer Infrastrukturen existiert beim BSI ein eigenes Themenfeld.

Die Informationen und Empfehlungen des BSI gelten als sehr zuverlässig. Daher verweist auch dieses Glossar häufig auf sie.

 

Wo begegnet mir das BSI im Arbeitsalltag?

Am wahrscheinlichsten kommen Sie mit den aktuellen Meldungen des BSI in Kontakt. Diese werden auch über Pressedienste und die unterschiedlichen Medien wie Tageszeitungen und TV weitergegeben. Üblicherweise weisen diese Meldungen auf aktuelle Cyberrisiken hin. Dabei kann es sich um einen neuen Virus handeln, um stark gehäufte Ransomware-Attacken oder um besonders kritische Schwachstellen weit verbreiteter Betriebssysteme oder Programme.

 

Was kann ich tun, um meine Sicherheit zu verbessern?

Nutzen Sie die Informationen und Handlungsempfehlungen des BSI zur Verringerung Ihrer persönlichen Cyberrisiken und der Ihres Unternehmens. Die gut aufbereiteten Inhalte des BSI sind online verfügbar:

BSI für Bürger informiert Privatpersonen über Risiken, spricht Empfehlungen aus und bietet u. a. Checklisten und konkrete Tipps: https://www.bsi-fuer-buerger.de

Allianz für Cybersicherheit richtet sich an Unternehmen und bietet zahlreiche Informationen auch für Nicht-Mitglieder an: www.allianz-fuer-cybersicherheit.de Auf der Website der Allianz für Cybersicherheit befindet sich die Meldestelle für Cybervorfälle: www.allianz-fuer-cybersicherheit.de/ACS/DE/Meldestelle/meldestelle.html

CERT Bund warnt vor Sicherheitslücken, gibt Empfehlungen zu ihrer Behebung und unterstützt bei der Reaktion auf Cybervorfälle: www.cert-bund.de/overview

Bürger-CERT warnt Bürger und kleine Unternehmen vor Viren und Sicherheitslücken: www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Buerger-CERT/Sicherheitshinweise/Sicherheitshinweise_node.html

Zu den vielen weiteren Angeboten des BSI gehören das BSI Magazin, das IT-Grundschutzkompendium und eine Hotline.

 

Hier noch einmal die in diesem Glossareintrag genannten Websites

BSI: www.bsi.bund.de

BSI für Bürger: www.bsi-fuer-buerger.de

Allianz für Cybersicherheit: www.allianz-fuer-cybersicherheit.de

Meldestelle für Cybervorfälle: www.allianz-fuer-cybersicherheit.de/ACS/DE/Meldestelle/meldestelle.html

CERT Bund: www.cert-bund.de/overview

Bürger-CERT: www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Buerger-CERT/Sicherheitshinweise/Sicherheitshinweise_node.html

Teilen:

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren IT-Sicherheits-Experten. Wir freuen uns auf Sie.

030/95 999 80 80 (Mo - Fr 09:00-18:00)