Statement zur EU-Einigung auf Rahmen zur Cybersicherheitszertifizierung

Die EU stärkt die Cybersicherheitsagentur ENISA (Europäischen Union für Netz- und Informationssicherheit) mit einem dauerhaften Mandat und plant die Einführung einer Zertifizierung von Cybersicherheit.

Perseus begrüßt die geplante Einführung einer Zertifizierung von Cybersicherheit in der EU. Mit diesem Schritt wird ein Rahmen für die Sicherheit von vernetzten Endgeräten, für das Internet der Dinge (IoT) sowie für kritische Infrastrukturen geschaffen. Wichtig ist hierbei die inhaltliche Ausgestaltung der Zertifizierung, um einen dauerhaften Schutz vor Sicherheitsrisiken durch IT-Endgeräte sicherzustellen.

Der Faktor Mensch bleibt auch weiterhin das größte Risiko in der IT-Sicherheit. Eine permanente Sensibilisierung von Mitarbeitern für Cyberrisiken muss zum festen Bestandteil der Unternehmens-DNA gehören. Angriffe, wie die durch den aktuell grassierenden Trojaner "Emotet", haben bereits kritische Infrastrukturen, wie zum Beispiel Krankenhäuser, getroffen. Infektionen mit diesem Trojaner sind in der Regel auf menschliches Versagen (Phishing) und mangelnde Cyberhygiene (Patch Management) zurückzuführen. 

Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände sowie Berufsinnungen müssen auch zukünftig für Aufmerksamkeit und Sensibilität beim Thema Cybersicherheit werben.

Teilen:

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren IT-Sicherheits-Experten. Wir freuen uns auf Sie.

030/95 999 80 80 (Mo - Fr 09:00-18:00)